Synergetische Homöopathie

 

„Der Körper ist der Übersetzer der Seele in das Sichtbare“- Christian Morgenstern

 

Die SYNERGETISCHE HOMÖOPATHIE ist eine Weiterentwicklung der Klassischen Homöopathie nach Hahnemann. Durch das Zusammenspiel zweier Therapierichtungen- Kinesiologie und Homöopathie- werden die Potentiale der Klassischen Homöopathie gründlicher ausgeschöpft und tiefgreifende Heilungsprozesse werden angeregt. Ebenso wie die Klassische Homöopathie führt die Synergetische Homöopathie auf energetischer Ebene zu einer Stärkung der Selbstheilungskräfte. Entwickelt wurde diese Methode von Angelika Zimmermann.

 

Bei der Synergetischen Homöopathie wird mithilfe des kinesiologischen Muskeltests eine direkte Körperbefragung durchgeführt und so für jeden Patienten individuell das bzw. die entsprechenden homöopathischen Mittel ausgetestet, welche seine LEBENSKRAFT umfassend und in optimalen Masse stärkt. Hierbei werden anders als bei der klassischen Homöopathie auch mehrere Mittel gleichzeitig verordnet, sogenannte Arzneimittel-Komplexe.

 

Dabei berücksichtig die Synergetische Homöopathie in einem besonderen Masse die miasmatische Homöopathie, welche davon ausgeht dass bestimmte erworbene oder vererbte Miasmen („Ur-Übel“), die Hauptentstehungsursache chronischer Krankheiten sind.