Selleriesaft am Morgen…

 

Mein täglicher POWER-Drink! Frisch gepresster Selleriesaft!

Schmeckt das? Wie kriegst du den runter?

Ich trinke nun schon seit etwa 3 Monaten jeden Morgen meinen frisch gepressten Selleriesaft, bis auf einige wenige Ausnahmen. Und ich muss ehrlich sagen, er schmeckt mir sogar.

Aber das ist nicht der vorwiegende Grund warum ich ihn mir jeden Morgen auf leeren Magen genehmige.

Ich bin vor einiger Zeit auf die Bücher von Anthony William gestoßen. Vorrangig erstmal aufgrund meiner Schilddrüsen-Geschichte, auf das Schilddrüsen Buch. Darin empfiehlt er verschiedenste Maßnahmen zur Rehabilitation der Schilddrüse. Unter anderem eben den Selleriesaft vor dem Frühstück.

Reiner frischer Selleriesaft, gehört zu den heilsamsten Säften überhaupt.

Ich hatte immer wieder mit Sodbrennen zu kämpfen. Da die üblichen Hausmittelchen hier nicht halfen, und deren Anwendung auf der Annahme, an einem „Zuviel“ an Magensäure beruhen, kam hier der Selleriesaft gerade recht. Denn Sodbrennen kann auch entstehen an einem „Zuwenig“ an Magensäure. Seit ich regelmäßig den Saft trinke, habe ich keine Probleme mehr mit dem lästigen Symptom. Der Sellerie verstärkt die (erwünschte) Salzsäure im Magen und wirkt in der Leber gallebildend und damit verdauungsfördernd.

Der Selleriesaft nimmt außerdem positiven Einfluss auf das Hormonsystem besonders auf die Schilddrüse, indem er Mineralstoffe, die zum einen den Epp-Stein-Barr-Virus (EBV) hemmen (welcher laut Anthony William in den meisten Fällen für eine Hashimoto Thyreoiditis verantwortlich ist), zum anderen das Zentralnervensystem mit hochwirksamen Elektrolyten versorgen und gleichzeitig die Nebennieren stabilisiert werden. Generell wirkt er sich positiv auf die Schilddrüse aus, indem er EBV-Toxine aus der Schilddrüse ausleitet und die Produktion des Schilddrüsenhormons T3 fördert.

Außerdem wirkt der Saft antioxidativ und entzündungshemmend, beschleunigt die Verdauung und unterstützt bei der Entgiftung.

Ein echtes ALLROUND-Talent also

Und einen Versuch ist es wert ihn zu probieren wenn du an folgenden Beschwerden leidest:

– Chronische Schmerzzustände

– Schilddrüsenunterfunktion

– Sog. „BRAIN-FOG“

– Depressive Verstimmungen

– Verdauungsproblemen

– Heißhungerattacken